AKNE URSACHEN

Bestimmt haben Sie schon einmal Wasser auf einem Herd gekocht. Und was ist mit heißer Lava eines aktiven Vulkans? Wahrscheinlich weniger, aber das Prinzip, dass etwas viel Druck ansammelt, und dann Buckel bildet ist auch bei Akne vorhanden.

Wenn Sie die Bildung von Wasserblasen oder Lava beobachten, wird das Auffüllen der Substanz mit Luft und anderen Molekülen die äußere Schicht oder Membran erweitern, bis sie explodiert und alles überlaufen kann.

Aber was ist, wenn Sie etwas bauen, das nicht platzen kann? Es wäre, als würde man einen Ballon füllen. Er würde größer und größer werden (natürlich bis zu einem gewissen Punkt). Bei Akne ist es dasselbe. Ansammeln von Material in einem Poren- oder Haarfollikel, welches ohne zu brechen wächst, führt zu Pickeln.

WIE AKNE AUSGELÖST WIRD

Ein Ballon dehnt sich aus, weil er Luft enthält. Bei Akne ist das nicht so einfach. Die Substanzen, die in einem Pickel gefunden werden können, sind Talg, Schmutz und abgestorbene Hautzellen. Sebum ist ein wichtiger Faktor in Ihrer Haut, damit diese weich und geschmeidig bleibt. Ohne sie wäre unsere Haut wie hartes Leder und würde oft reißen und bluten.

Wenn jedoch zu viel Talg in einem Bereich vorhanden ist, kann Talg auch die Entfernung von Ablagerungen und abgestorbenen Zellen verhindern. Es sammelt sich immer mehr Material und wenn sich die oberste Hautschicht nicht öffnet, kann dieser Schmutz, Talg etc. weder abtropfen noch abgewaschen werden. In diesem Fall entsteht ein Pickel.

Sebum und Schmutz sind sehr robust und füttern sich gegenseitig. Infolgedessen kann sich Akne bei einigen Menschen ausbreiten, während andere hier und dort einen Pickel haben. Die meisten Menschen, die zu Akne neigen, können diese verteilt auf Stirn, Wangen und Kinn haben. Darüber hinaus kann es auch auf den Schultern und Rücken auftreten, dies ist ein weiterer Bereich, in dem Akne sehr häufig vorkommt.

NICHT NUR BAKTERIEN SIND SCHULD

Überraschenderweise sind diese Mikroorganismen, von denen uns die konventionelle Medizin gelehrt hat, sie wären die Ursache von Akne, aber aktuell nur ein kleiner Teil des Akne-Puzzles und dazu noch ein unverzichtbarer Mitspieler bei der Aufrechterhaltung unserer innerlichen Balance und Hautgesundheit. Aknebakterien sind nicht ansteckend und jeder Mensch hat sie in Unmengen auf seiner Haut leben, egal ob er an Akne leidet oder nicht.

Eine andere Bakterienart, Streptokokken (Streptococcus), existieren beispielsweise im Hals eines jeden Menschen. Das heisst aber noch lange nicht, dass sie auch ständig Hals- oder gar Mandelentzündungen hervorrufen. Der Grund, weshalb die Aknebakterien nicht immer Akne und die Streptokokken nicht immer Halsentzündungen auslösen, ist darin zu suchen, dass dies nur geschieht wenn die spezifischen Konditionen – das „Klima“ – dafür geschaffen wird.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Aknebakterien, solange sie mit Ihrem inneren System ausbalanciert sind, ihrem eigentlichen Geschäft nachgehen und den Körper vor Invasionen oder Kolonisierungen anderer schädlicher Mikroorganismen schützen. Aknebakterien ernähren sich von den Sekreten unserer Schweiß- und Talgdrüsen. Solange dies in einem biologisch ausbalanciertem Klima geschieht, erhält uns das die Elastizität unserer Haut.

DIE WAHRE URSACHE VON AKNE

Akne ist eine Erkrankung, die nur entsteht, wenn die Talgproduktion unserer Haut überhand nimmt. Diese exzessive Produktion von Talg wird vor allem von hormonellen Imbalancen verursacht.

Wenn Bluttoxine (die normalerweise über unsere Haut ausgeschieden werden) sich mit dieser Übermenge an Talg vermischen, dringt P. acnes in die Haarfollikel ein und beginnt sich dort zu vermehren. Wiederum ernähren sich die Bakterien dort von den Ölen, die sie mit Hilfe von Enzymen aufspalten.

Als Teil dieser Aufspaltung produzieren die Aknebakterien dabei freie Fettsäuren, die die Haut reizen. Unser Organismus ruft nun weiße und rote Blutkörperchen zu Hilfe, um sich gegen diese Reizung zu verteidigen. Die Blutkörperchen verursachen dabei aber oft eine Entzündungsreaktion, deren Resultat die familiären Symptome der Akne sind: Schwellungen, Eiter, Pickel, Knoten und Pusteln.

Das Abtöten der Aknebakterien mittels Antibiotika ist ein nutzloses und zerstörerisches Unterfangen. Zerstörerisch deshalb, weil es die natürliche Balance zwischen den Aknebakterien und unserem Körper durcheinander bringt, die „guten“ probiotischen Bakterien dabei auch gleich noch ausrottet und dadurch das Eindringen schädlicher Mikroorganismen in unsere Haut begünstigt.

Die Behandlung mit Antibiotika ist außerdem nutzlos, weil die konstante Einnahme die Aknebakterien früher oder später immun werden lässt. Es ist zudem ein nutzloses Unterfangen, weil die Einnahme von Antibiotika nichts gegen die Ursachen unternimmt, die die Aknebakterien überhaupt zur Vermehrung angeregt haben.

AKNE URSACHEN

Stress als Auslöser von Akne” src=”https://niemehrakne.net/wp-content/uploads/2019/02/Akne-AAuslöserStress.jpg” alt=”Stress Akne Zusammenhang” width=”800″ height=”572″ /> Stress ist ein entscheidender Faktor der zu Akne führen kann.

VIELE FAKTOREN FÜHREN ZU AKNE

Akne tritt nicht aufgrund besonderer Umstände auf, aber viele Faktoren fallen zusammen, wenn die Haut zu Akne neigt. Unter normalen Umständen löst sich die äußere Hautschicht auf natürliche Weise auf, und alles, was sich in Hautzellen ansammelt, kann leicht weggespült werden.

Bei Akne bleibt die oberste Hautschicht geschlossen und Talg und Schmutz können nicht abfließen. Dies erklärt, warum dieser Buckel in der Haut bleibt, nicht aber warum dieser überhaupt entsteht.

Es ist gut zu wissen, warum diese Überlastung auftritt und daher der wichtigste Ansatz im Kampf gegen Akne ist. Weil es viele “Märchen” über die Entwicklung dieser gibt.

HORMONE

Wenn Ihr Hormonhaushalt nicht normal funktioniert, kann dies zu einer Kettenreaktion führen, die sich auch auf Ihre Haut auswirkt. Androgene sind Hormone, die die Überproduktion von Talg stimulieren.

Dieser Talg wird hochgedrückt und vermischt sich mit Bakterien und Schmutz. Akne entsteht, wenn der Haarfollikel oder die Haut verstopft sind. Einige Experten lehnen jedoch die Tatsache ab, dass Hormone mit Akne zusammenhängen. Sie denken, Sie können diese beiden Dinge nicht einfach zusammenfassen.

Es besteht jedoch kein Zweifel, dass Hormone viel Wirkung haben, und man darf sagen, dass es keinen Zusammenhang gibt, da alle Hormone haben, aber nicht alle von Akne betroffen sind.

Ein Beispiel sind die männlichen Hormone, die für erblichen Haarausfall verantwortlich sind. Nicht alle Männer haben jedoch eine Glatze (obwohl jeder Mann solche Hormone hat) – das kann natürlich nicht sein. Auch hier reagiert jeder Körper anders auf Hormone, daher sollten Sie nichts ausschließen.

SCHMUTZ UND BAKTERIEN

Wenn Sie in einer sehr schmutzigen oder staubigen Umgebung leben, ist es natürlich, dass sich mehr von dieser Substanz auf Ihrer Haut ablagert als üblich. Dies kann nicht vermieden werden. Eine der Funktionen der Haut besteht jedoch auch darin, sich vor diesen Dingen zu schützen, damit nichts davon in Ihren Körper eindringen kann.

Wenn Sie jemanden anschauen, der in einer Mine arbeitet, werden Sie feststellen, dass die Haut durch Schmutz und Staub schwarz wird. Es ist klar, dass dieses Durcheinander auch Ihre Poren verstopfen kann.

STRESS

Unser Körper reagiert auf alle Arten von Stress und Druck. Wir sind vielleicht wütend, panisch, angewidert oder müde, sogar leicht reizbar. Viele dieser Reaktionen können primitiven Reaktionen auf bestimmte Gefahren und Bedrohungen für den Organismus zugeschrieben werden. Beispielsweise können Sie sich schwindlig oder gestresst fühlen, weil der Körper lebenswichtiges Blut in Ihre Gliedmaßen pumpt, anstatt es in Ihrem Kopf zu lassen. Es ist eine automatische Funktion des Körpers, weil er sich darauf vorbereitet, zu kämpfen oder flüchten zu müssen. Sie können sich dann völlig krank fühlen.

Wir wissen immer noch nicht, warum der Körper auf Stress mit Akne reagieren sollte. Dies kann jedoch auf die erhöhte Talgproduktion unter Stress zurückzuführen sein. Der Körper kann sich verpflichtet fühlen, sich vor etwas zu schützen, einschließlich der Haut, was bedeutet, dass die erhöhte Talgproduktion auch die Haut besser schützen sollte. Es mag richtig sein, dass er bei der veränderten Blutverteilung (vom Kopf in die Gliedmassen) nicht mehr in der Lage ist, Schmutz und Bakterien sowie abgestorbene Zellen wie üblich zu entfernen.

In jedem Fall scheint es, dass Stress ein Auslöser für Akne sein kann, wenn Sie zu Akne neigen. Was auch immer der Grund sein mag, ein angegriffenes Immunsystem, eine Überproduktion der Talgdrüse oder etwas Anderes – zwischen Stress und Akne besteht ein Zusammenhang. Versuchen Sie also, solche Situationen zu vermeiden.

ÜBERMÄSSIGE REINIGUNG

Um sich zu schützen, reagiert der Körper auf das, was wir tun. Wenn Sie zum Beispiel nicht genug Wasser trinken, neigt der Körper dazu, Wasser zu speichern, weil er nicht genug davon hat. Wenn Sie nicht richtig essen, wird der Körper Ihre Muskeln von Eiweiß und anderen Nährstoffen entleeren, da Sie nicht genügend Nährstoffe haben.

Wenn es darum geht, das Gesicht zu oft zu reinigen und zu aggressive Produkte zu verwenden, weil man der Meinung ist, dass es den gesamten Talg und alle Bakterien beseitigen würde, kann das Gegenteil der Fall sein: Der Körper produziert noch mehr Talg. Der Körper möchte nicht, dass gar kein Talg vorhanden ist und möchte mehr produzieren, um die Lücke zu füllen. Zu viel Hautreinigung oder übermäßige Reinigung ist ein Fehler, den viele Menschen mit Akne machen. Dies verschlimmert die Situation nur.

Würden Sie gerne mehr über Akne, deren Ursachen, Auswirkungen und Behandlungsmethoden lernen?Dann schauen Sie sich das Buch Niemehr Akne von Mike Walden an. Es bietet eine Behandlung von Akne komplett ohne Chemie oder pharmazeutische Stoffe. Sie werden sich schnell eingestehen müssen, dass dies das Beste ist, was Sie Ihrem Körper und auch Ihrer Psyche jemals genehmigt haben.Ein Erfahrungsbericht ist verlinkt oder finden Sie auf meinem Blog.